Willkommen auf den Seiten des HLUG

Im Blickpunkt: Badeseen in Hessen

Waldschwimmbad Rüsselsheim

Für die überwiegende Zahl der hessischen Badeseen hat die Badesaison im Mai begonnen. Wer schönes Wetter zum Baden in natürlicher Umgebung nutzen möchte, kann dies bei Hessens Badeseen unbesorgt tun. Seit 20. Mai liegt der EU-Bericht zur Einstufung der Gewässerqualität vor. Danach haben die hessischen Seen noch einmal besser abgeschnitten als im Jahr zuvor. Die Gewässerqualität von 61 Seen wird darin als "ausgezeichnet" eingestuft. 3 Seen erhalten ein "gut" (Seepark Kirchheim, Großer Pfordter See und Werratalsee Südufer). Nur der Perfstausee ist weiterhin "mangelhaft". Insgesamt liegt Hessen bezüglich der "ausgezeichneten" Badeseen sogar noch über dem schon sehr guten deutschen Durchschnitt.

 

Damit dem Badevergnügen auch in diesem Jahr nichts im Wege steht, arbeitet das HLUG eng mit den zuständigen Gesundheitsämtern zusammen. Entsprechend der EU-Verordnung werden die Badeseen auf die hygienischen Parameter Escherichia coli und Intestinale Enterokokken untersucht. Dies sind Indikatorkeime für fäkale Verunreinigungen, die Krankheitserreger enthalten könnten. Weiterhin wird beobachtet, ob es zur Massenvermehrung von sogenannten Blaualgen (Cyanobakterien) kommt und dann ggf. vom Baden abgeraten.


Die Ergebnisse der aktuellen Untersuchungen sowie viele weitere Informationen finden Sie auf unseren Badeseeseiten.

Aktuelles

02.07.2015 Anstieg der Ozonwerte: Aufgrund der momentanen Wetterlage kommt es zu einem Anstieg der Ozonwerte in Hessen. Die aktuellen Messwerte finden Sie hier.

25.06.2015 Fachtagung: Das Fachzentrum Klimawandel Hessen hat am 11. Juni 2015 die Fachtagung "Neue Forschungsergebnisse – Klimawandel und seine Folgen für die Umwelt in Hessen" in Wiesbaden durchgeführt. Auf der Tagung wurden Ergebnisse aus den Themenfeldern Klima, Land- und Forstwirtschaft, Obst- und Weinbau sowie Biodiversität vorgestellt.

16.06.2015 Hessenweite Fischbestandserhebung: Im Auftrag des HLUG wird im Zuge der Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie 2000/60/EG im Spätsommer/Herbst 2015 eine Fischbestandserhebung durchgeführt.

15.06.2015 Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Mai 2015: Die Mitteltemperatur für Hessen betrug im Mai 12,5 °C und lag damit 0,1°C über dem langjährigen Reihenwert. Der Gebietsniederschlag in Hessen betrug im Mai 22 l/m². Damit regnete es 67 % weniger als im langjährigen Mittel für den Monat (Reihe 1971 - 2000) von 52 l/m².

Letzte Änderung: 03.07.2015